Die FICE

FICE – erzieherische Hilfen über Grenzen hinweg
Die FICE (Fédération Internationale des Communautés Educatives) wurde 1948 mit Unterstützung der UNESCO gegründet. Heute ist die FICE ein internationales Forum für den Erfahrungsaustausch von Praktikerinnen, Praktikern und Forschenden im Bereich der erzieherischen Hilfen. Die FICE setzt sich weltweit für Kinder und Jugendliche in der ausserfamiliären Betreuung ein.

FICE – international und offen für alle
Die FICE unterhält als nichtstaatliche, internationale Organisation Kontakte zu UNESCO, UNICEF, Europarat und ECOSOC. Ausserdem ist sie Mitglied- der UN-NGO-Gruppe für die Rechte des Kindes und Mitglied der ENSACT. Die FICE ist politisch und religiös neutral und lehnt jede Diskriminierung aufgrund von  Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache oder Religion ab. In ihrer Arbeit orientiert sich die FICE an der internationalen Konvention der Vereinten Nationen über die Rechte des Kindes.

FICE – für Kinder in besonderen Lebensumständen
Die FICE setzt sich ein für die Rechte des Kindes. Ihr Interesse gilt vor allem Familien in Problemsituationen und besonders jenen Kindern, die nicht mit ihren Eltern zusammenleben können oder durch ausserordentliche Lebensumstände wie Kriegsereignisse und Naturkatastrophen aus ihrem Beziehungsnetz herausgerissen werden. Gerade diese Kinder  benötigen einen besonderen Schutz.

FICE – Wissen und Erfahrung aus über 30 Ländern
Die FICE International setzt sich aus Mitgliederorganisationen in über 30 Ländern zusammen. Diese sind je nach Land unterschiedlich organisiert. Mitglieder sind Einzelpersonen und Organisationen aus Praxis, Lehre und Forschung des Sozial-, Erziehungs- und Gesudheitswesens, welche die Ziele der FICE ideell und finanziell unterstützen.

 

Weitere Informationen unter www.ficeinter.net