Nutzt den verborgenen Schatz! Wissen, Energien und Lernmöglichkeiten in Kinder- und Jugendheimen nutzbar machen zum Wohle der Kinder, Jugendlichen, Mitarbeitenden, Leitenden und der Organisation als Ganzem.

Der Alltag in Kinder- und Jugendheimen wird von den Mitarbeitenden, Kindern, Jugendlichen und Leitenden gemeinsam erschaffen. Drei wichtige Ressourcen für die Entwicklung der Organisation und die Förderung ihrer jungen Menschen bleiben dabei oft wenig genützt: 1) das Wissen über die Organisation, welches diese Personengruppen besitzen, und ihre unterschiedlichen Perspektiven auf die Organisation, 2) die Energien, welche diese Personengruppen freisetzen können, wenn sie die Qualität des Kinder- und Jugendheims als gemeinsames Interesse wahrnehmen und sich zusammentun, um diese gemeinsam zu entwickeln, 3) die Lerngelegenheit, welche die Organisation und ihre Gestaltungsprozesse an sich darstellen, insbesondere auch für die Kinder und Jugendlichen. Indem sie die Organisation mitgestalten, in der sie leben, leisten sie nicht nur einen Beitrag zu deren Qualität den nur sie genau so machen können, sondern sie stärken auch wichtige eigene Kompetenzen für das eigenständige Leben. Beispiele aus Praxis und Forschung in Brasilien, Ungarn und der Schweiz illustrieren diese drei Ressourcen und stellen dar, wie sie der Organisation und allen Personen in ihr, insbesondere auch den jungen Menschen, zugute kommen können. Die Leserinnen und Leser werden ermutigt, den „verborgenen Schatz“, den diese Ressourcen darstellen, zum Wohle der Kinder- und Jugendheime sowie der von ihnen betreuten Kinder und Jugendlichen vermehrt zu nutzen.

Zum Artikel (englisch).